SCHULNACHRICHTEN: Das Gymnasium im Kannenbäckerland informiert... 879. Ausgabe - Abiturienten diskutieren mit Bundeswehr-Offizier


Wenige Monate vor ihrem Abitur hatten die Sozialkunde-Schüler des Gymnasiums im Kannenbäckerland die Möglichkeit, mit Hauptmann Beck (Jugendoffizier der Bundeswehr) über sicherheitspolitische Herausforderungen im 21. Jahrhundert zu sprechen.

Direkt zu Beginn stellte der Offizier die Bedeutsamkeit der parlamentarischen Kontrolle des Militärs heraus und legte Wert auf die Feststellung, dass Multiperspektivität gerade aufgrund der aktuellen Eskalationen von großer Bedeutung sei. Filterblasen seien in den kommenden Jahren mit besonderer Aufmerksamkeit zu betrachten.

Die Verwobenheit Deutschlands in internationalen Organisationen, die zukünftige Rolle der Europäischen Union in Krisengebieten und die Geostrategie der Großmächte Russland, China und USA waren weitere Schwerpunkte seines Vortrages. Spontan übernahmen dabei einige Schüler die Rolle der Vetomächte im UN-Sicherheitsrat um über atomare Aufrüstung aber auch Reformvorhaben bezüglich der häufig als „zahnloser Tiger“ bezeichneten Vereinten Nationen zu diskutieren.

In der abschließenden Diskussions- und Fragerunde kam von der Aussetzung der Wehrpflicht über die Neutralität der Medien bei Krisenberichterstattung bis hin zum Vorgehen gegen Extremisten ein weites Feld an Themen zum Tragen.

Abschließend formulierten die angehenden Abiturienten an die organisierenden Lehrkräfte von Varga, Kurz-Bieligk und Schippers die Empfehlung, dass auch die nachfolgenden Jahrgänge weiterhin die Möglichkeit erhalten sollten, direkt mit Experten, wie z.B. hier mit Hauptmann Beck, zu diskutieren

 

Karen von Kibedi Varga

Hoehr-Grenzhausen.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Hoehr-grenzhausen.de