Informationen & Links für Kulturschaffende

6 Punkte für Kultur – Unterstützungen der Landesregierung für die Kulturlandschaft

Mit einem 15,5 Millionen Euro umfassenden 6 Punkte-Programm wird die Landesregierung die Kulturlandschaft in Rheinland-Pfalz unterstützen und Impulse für neue Kulturaktivitäten setzen.

Zentraler Baustein des Kulturprogramms ist das mit 7,5 Millionen Euro ausgestattete Stipendienprogramm. Kulturschaffende können ab Mitte Mai Arbeitsstipendien in Höhe von jeweils 2.000 Euro erhalten. Diese Förderung können Künstlerinnen und Künstler aus den kulturellen und künstlerischen Sparten erhalten, die Mitglieder in der Künstlersozialkasse sind und ihren ersten Wohnsitz in Rheinland-Pfalz haben. Das Land schafft ein digitales Schaufenster, in dem die Ergebnisse dieser Arbeitsstipendien dargestellt werden. Damit erhalten die Künstlerinnen und Künstler auch während der Corona-Pandemie die Möglichkeit, aufzutreten und ihre Werke darzustellen. Die Stipendien können ab dem 15. Mai 2020 beantragt werden.

Damit die vom Land geförderten Kultureinrichtungen in Rheinland-Pfalz im Zuge der Lockerungen des Shutdowns ihre Arbeit fortführen können, sieht das Land eine Unterstützung in Höhe von 4,5 Millionen Euro vor. Die Landesregierung möchte damit die Einrichtungen in ihrer Existenz sichern und die Anpassung ihrer eigenen Kulturprogramme an die aktuellen Rahmenbedingungen unterstützen.

Die kulturell bedeutsamen Programmkinos erhalten eine Förderung, um beispielsweise eine Umstellung der Angebote auf Freiluftveranstaltungen und Autokino-Formate vorzunehmen. Für sie ist eine halbe Million Euro vorgesehen.

Kulturvereinen steht eine Unterstützungsmöglichkeit bei entstandenen Notlagen über das Landesprogramm "Schutzschirm Vereine in Not“ offen. Hierfür stellt das Kulturministerium 2 Millionen Euro zur Verfügung.

Um die Präsentation kulturellen Schaffens im Internet und die künstlerische Arbeit mit neuen Medien zu stärken, legt die Landesregierung ein Investitionsprogramm in Höhe von einer Million Euro auf. Kultureinrichtungen, Kulturinstitutionen sowie Kulturschaffende können Förderungen zwischen 1.000 und 10.000 Euro erhalten, um ihre digitale Infrastruktur aufzubauen oder zu verbessern.

Das Programm „Im Fokus: 6 Punkte für Kultur“ ergänzt die Soforthilfe-Maßnahmen von Bund und Land Rheinland-Pfalz. 

Weiterführende Informationen rund um die Antragstellung und Unterstützungsmöglichkeiten erhalten Sie auf der Internetseite der Kulturstiftung.

Anfragen können 
per E-Mail unter Angabe einer Rückrufnummer an: fokuskultur@kulturstiftung-rlp.de 
oder telefonisch an: 06131/28838-50 und 06131/28838-11
an die Kulturstiftung und den Kultursommer gerichtet werden

Antragstellung

Hinweis: Es handelt sich bei der Gewährung entsprechender Förderungen um Billigkeitsleistungen, auf die kein Rechtsanspruch besteht. Ferne besteht ein Doppelförderungsverbot.

Maßnahme 1: Projektstipendien

  • finanzielle Ausstattung: insgesamt 7,5 Mio. Euro
  • Antragsfristen: 15. Mai 2020 bis 15. September 2020
  • Schwerpunkt: Stipendienprogramm zur Umsetzung und Fortsetzung der künstlerischen Tätigkeit sowie zur Vorbereitung geplanter Projekte von Soloselbstständigen, bspw. künstlerische Textarbeiten und Publikationen, gestalterische Arbeiten, Entwicklung neuer Kunstwerke (Skulpturen, Gemälde, Zeichnungen etc.), Herstellung von Filmen, Performances, Auftritte oder die Transformation von analogen in digitale Formate.
  • Voraussetzungen
  • Förderhöhe: Das Projektstipendium umfasst ein Stipendiengeld von 2.000 Euro für die Dauer von 3 Monaten und wird zu Beginn des Stipendiums ausbezahlt. Sie werden im Rahmen der Verfügbarkeit als einmaliger, nicht rückzahlbarer Zuschuss bereitgestellt.
  • Antragsportal: Es werden Erläuterungen zur künstlerischen Arbeit und Zielsetzung des Stipendiums (max. 500 Zeichen), Nachweis oder Erklärung zum Corona bedingten Einnahmenverlust, Mitgliedsnummer bei der Künstlersozialkasse (KSK) sowie Nachweis über die Mitgliedschaft in der KSK (z.B. Januar-Auszug aus der KSK oder Bescheinigung) und eingescannter Personalausweis als pdf-Datei benötigt.

Maßnahme 2: Neustart

  • Antragsfristen: 15. Mai 2020 bis 15. September 2020
  • Schwerpunkt: Die Maßnahme richtet sich an Einrichtungen und Projektpartner, die bereits eine Förderung des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz für das Jahr 2020 beantragt oder schon erhalten haben
  • Antragstellung: Für die Antragstellung setzen Sie sich bitte mit der/dem für Ihr Vorhaben zuständigen Referentin/Referenten der Kulturabteilung (Abteilung 2) des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz ins Benehmen.
     

Maßnahme 3: Kulturvereine 

  • finanzielle Ausstattung: 2 Mio. Euro 
  • Antragsfristen: 4. Mai 2020 bis 01. Dezember 2020 
  • Schwerpunkt: Unterstützung von Kulturvereinen in der Corona-Krise durch das Programm „Schutzschild für Vereine in Not“ wie Sportvereine/-verbände, Kulturvereine (Musik, Gesang, Chöre, Theater, Literatur, Heimatpflege, Brauchtum, Museumsvereine, Geschichtsvereine), andere Vereine (bspw. aus den Bereichen Soziales, Frauen, Familie, Jugendarbeit, Natur-, Tier- und Umweltschutz, Klimaschutz, Bildung, Integration, Verbraucherschutz, Freizeit und Geselligkeit, u.v.m.) entsprechend der zuständigen Bewilligungsstelle
  • Voraussetzungen
  • Förderhöhe: Der Antragsteller kann eine einmalige Soforthilfe zum Ausgleich pandemiebedingter Liquiditätsengpässe (Miet- und Pachtkosten, Betriebskosten, unabwendbare Instandhaltungen, Ausgaben aufgrund von Zahlungsverpflichtungen aus bereits bestehenden Aufträgen und nicht durchgeführter Projekte, Vorhaben und Veranstaltungen, Kosten für Kredite und Darlehen für bereits bestehenden Investitionen, Kosten für vertraglich gebundene Honorare) für max. 3 Monate bis zu einer max. Höhe von insgesamt 12.000 Euro erhalten.
  • Antragsportal: Es werden das Antragsformular, die Vereinssatzung, Nachweis der Gemeinnützigkeit, Jahresabschluss 2019 und Finanzplanung 2020 benötigt.

Maßnahme 4: Neue Medien in der Kultur

  • finanzielle Ausstattung: 1 Mio. Euro 
  • Antragsfristen: 15. Mai 2020 bis 15. September 2020
  • Schwerpunkte: 1. Entwicklung neuer Zukunftsformate, 2. Digitalisierungs- und Modernisierungsmaßnah-men, 3. Projektförderung und Kofinanzierung
  • Voraussetzungen
  • Förderhöhe: Eine Förderung wird mit einer Zuschusshöhe von 1.000 Euro bis max. 10.000 Euro als Festbetragsfinanzierung ausgewiesen. In Ausnahmefällen ist bei Kofinanzierung von Bundesprogrammen eine höhere Zuwendung zulässig. Zur Finanzierung des Projektes wird ein Eigenanteil (auch durch Eigenleistung) von 10 % der Gesamtausgaben vorausgesetzt. 
  • Antragsportal: Projektbeschreibung (max. 500 Zeichen), bei Einzelkünstler/innen der Nachweis über die Mitgliedschaft in der KSK, Kostenaufstellung für den Kosten- und Finanzierungsplan, Nachweis der zugesagten oder beantragten Förderung durch andere Institutionen (Kofinanzierung)

Maßnahme 5: Programmkinos stärken 

  • finanzielle Ausstattung: 500.000 Euro 
  • Schwerpunkte: 
    1. Unterstützung der Programmkinos bei der Anpassung an die neuen Rahmenbedingungen sowie bei der Entwicklung und Einführung nachhaltiger und neuer Formate
    2. Maßnahmen der Digitalisierung und Modernisierung
    3. Kofinanzierung zum „Zukunftsprogramm Kino“ der Beauftragten für Kultur und Medien 
  • Voraussetzungen
  • Förderhöhe: Eine Förderung wird mit einer Zuschusshöhe von 1.000 Euro bis max. 10.000 Euro als Teilfinanzierung ausgewiesen. Zur Finanzierung des Projektes wird ein Eigenanteil (auch durch Eigenleistung) von 10 % der Gesamtausgaben vorausgesetzt. Auch eine Kofinanzierung von „Zukunftsprogramm Kino“ ist zulässig.
  • Antragstellung: Für die Antragstellung setzen Sie sich bitte vorab mit dem für Ihr Vorhaben zuständigen Fachreferat der Kulturabteilung (Abteilung 2) des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz ins Benehmen. Schwerpunkte: Anpassung an neue Rahmenbedingungen und Entwicklung und Einführung nachhaltiger und neuer Formate und Zukunftsprogramm Kino

Maßnahme 5: veränderte Bedingungen

  • finanzielle Ausstattung: flexibler Umgang mit Mitteln, die noch unter den alten Bedingungen vergeben wurden
  • Schwerpunkte: Anpassung der Förderbedingungen, Verlängerung des Bewilligungszeitraumes bis Jahresende, bei der Absage von Veranstaltungen werden bereits getätigte und nicht abwendbare Kosten als zuwendungsfähig anerkannt, Unterstützung bei der Antragstellung
Kontakt
Keine Mitarbeiter gefunden.