Informationen zum Pilotprojekt

Höhr-Grenzhausen sammelt Kippen „Sammeln Sie mit!“



Da bei der Ausschreibung des Umweltpreises der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen in den letzten Jahren fast keine Beteiligung von Privatpersonen und Unternehmen zu verzeichnen war, haben sich die Verwaltung und die Gremien entschieden, andere Wege zu gehen um trotzdem einen wertvollen Beitrag zur Schonung unserer Umwelt zu leisten.

Die Entscheidung fiel auf das Modellvorhaben des gemeinnützigen Verein TobaCycle n.e.V. und dies nicht nur finanziell – doch lesen Sie weiter …

TobaCycle n.e.V. aus Köln hat sich zum Ziel gesetzt, Zigarettenkippen aus der Umwelt und aus dem Restmüll zu verbannen. Zigarettenkippen verursachen einen immensen Schaden in der Umwelt. 4.300 Milliarden Zigarettenkippen fallen jährlich weltweit an. 80 % davon landen in der Umwelt. Bereits ein kleiner Regen genügt, um die enthaltenen Giftstoffe auszuwaschen und in das Grundwasser zu leiten. Auch die 20 % Zigarettenkippen, die „ordnungsgemäß“ in den Restmüll gelangen, sind weiterhin schädlich. Über den Umweg der Verbrennung entstehen schädliche Emissionen, die wir alle einatmen.

Der Verein TobaCycle n.e.V. entwickelte daher ein nachhaltiges Entsorgungskonzept. Trockene Zigarettenkippen werden gesammelt und können u.a. zu einem spritzfähigen Granulat recycelt werden. Hieraus werden anschließend Behälter wie z.B. Taschenaschenbecher hergestellt. Alle hergestellten Produkte können wieder vollständig in die Verwertung gegeben werden. Somit entsteht ein geschlossener Wertstoffkreislauf.

Die Verbandsgemeinde hat sich entschlossen, nicht nur Fördermitglied des Vereins TobaCycle zu sein, sondern sich auch aktiv an dem Erhalt unserer Umwelt zu beteiligen. Im Rathaus der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen sowie an anderen geeigneten öffentlichen Standorten werden zu diesem Zweck Sammelbehälter für Zigarettenkippen vorgehalten.

Das Sammelprojekt wird ebenfalls unterstützt von Unternehmen und Gastronomen in der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen, die sich bereit erklärt haben, im Rahmen eines Pilot-Projektes, ebenfalls als Annahmestelle für Zigarettenkippen aufzutreten und die Kippen ihrer Kunden*innen und Mitarbeiter*innen zu sammeln.


 

Auch Sie können ein Teil dieses Projektes für unsere Umwelt werden -

Geben Sie Ihrer Kippe eine zweite Chance und sammeln Sie mit!

 

 

Ab sofort werden 2000 Taschenaschenbecher kostenlos an die Bürgerinnen und Bürger verteilt. Erhalten können Sie diese zu den jeweiligen Öffnungszeiten im Rathaus, bei den Verbandsgemeindewerken, im CeraTechCenter und in der Touristinformation im Keramikmuseum. Die vorgenannten Einrichtungen fungieren auch als Sammelstellen.

In den Ortsgemeinden erhalten Sie die Taschenascher während der Sprechzeiten der Ortsbürgermeister bzw. in der Ortgemeinde Hillscheid auch zu den Öffnungszeiten des Bürgerbüros.  Die Sammelstellen in den Ortsgemeinden befinden sich in der

  • Ortsgemeinde Hilgert: Bürgerhaus und Pfeifenbäckerhalle zu den Öffnungszeiten
  • Ortsgemeinde Hillscheid: Bürgerbüro zu den Öffnungszeiten bzw. nach Vereinbarung
  • Ortsgemeinde Kammerforst: Dorfgemeinschaftshaus zu den Öffnungszeiten

Sammeln Sie Ihre trockenen Kippen in geschlossenen Behältern z.B. in alten Eimern mit Deckel oder Zipp-Tüten und geben Sie diese zur Verwertung bei einer der Sammelstellen ab.

Leisten Sie einen Betrag zur Schonung unserer Umwelt und ein „kippenfreies Straßenbild“ – „Sammeln Sie mit!“


Wir unterstützen unter anderem dieses Projekt:

  • Firma Sahm GmbH & Co KG, Höhr-Grenzhausen
  • Firma ASA Selection GmbH, Höhr-Grenzhausen
  • Firma Rastal GmbH & Co KG, Höhr-Grenzhausen
  • WEPA Apothekenbedarf GmbH & Co.KG, Hillscheid
  • Seniorenzentrum Bethesda St. Martin GmbH, Höhr-Grenzhausen
  • Firma Kern Industrie Automation, Höhr-Grenzhausen
  • Facharztpraxis HNOplus, Frau Dr. Stelzig, Höhr-Grenzhausen

Ihre Verbandsgemeindeverwaltung Höhr-Grenzhausen


Informationen zu TobaCycle n.e.V. - Schauen Sie sich diesen Link an

Neuigkeiten