Straßennamen und Ihre Bedeutung

Im täglichen Leben geht es nicht ohne sie: Straßennamen und Platznamen. Sie sind eine unerlässliche Orientierungshilfe in den Städten und Gemeinden. Sie sind aber auch Teil der öffentlichen Erinnerung. So gibt es auch in der Stadt Höhr-Grenzhausen eine Vielzahl von Straßen und Plätze und dementsprechend auch Straßennamen/ Platznamen. Diese erschließen sich teilweise, quasi aus der Natur der Sache, ohne weitere Erklärung wie z.B. Rathausstraße, Am Park oder Kirchstraße. Manche wurden von alten Flurbezeichnungen übernommen. Andere beziehen sich auf berühmte Persönlichkeiten der Zeitgeschichte wie z.B. Beethoven oder Schiller. Wieder andere beziehen sich auf bedeutende Persönlichkeiten aus der Region. Die nachstehenden Erläuterungen sollen Interessierten Informationen über die Herkunft der Straßennamen/Platznamen in Höhr-Grenzhausen geben.

Erläuterungen

A

  • Achillesstraße: Zuwegung zur 1.Turnhalle (noch vor 1904 Turnhalle Schützenstraße, Wellblechgarage) nach dem dort ansässigen ehemaligen Sportverein "Achilles".
  • Alexanderplatz: Nach dem Anwohner Alexander Lötschert (Besitzer eines Fuhrgeschäftes). Alfred-Kamp-Straße Alfred Kamp (*1882 - 1943) Lehrer, zuletzt Professor an der keramischen Fachschule Höhr-Grenzhausen (entwarf z.B. das Töpferdenkmal zur Stadtgründung 1936, Heute in Restsegmenten vor dem Rathaus).
  • Am alten Bahnhof: 1. Bahnhof in Höhr-Grenzhausen ab 1884 (Nebenlinie Grenzau/Höhr-Grenzhausen) Wurde 1911 zum zweiten Bahnhof - Verbindung nach Hillscheid.
  • Am Damm: Uralte Flurbezeichnung. Urkundlich schon 1503.
  • Am Grübchen: Nach der ehemaligen Erzgewinnung dessen Stolleneingang sich am Ende der Straße befand (s. auch Am Damm). Abbau ab 1860 mit Unterbrechungen bis 1954.
  • Am Moorsberg: Alter Flurname.
  • Am Park: Ehemaliger Friedhof von 1844 bis1899. Ab 1930 historische Park- und Gartenanlage mit altem Baumbestand.
  • Am Rathaus: Anliegerstraße zwischen Rathausstraße und Parkstraße.
  • Am Scheidberg: Alter Flurname.
  • Am Schneeberg: Namensgebung nach geographischer Lage: Schneereiche Nordlage.
  • Am Sonnenhang: Bezeichnung nach der ausgeprägten Südhanglage.
  • Am Tonberg: Nach ehemaliger Tongrube in diesem Gebiet (später Sahm's Weiher) Glockenschächte - Bergbau.
  • Am Völker: Nach Flurname (früherer Truppenlagerplatz Napoleons; Auch Lagerplatz der russischen Reiterei 1813/1814.
  • Am Quarzsprung: Volumenänderung des Quarzanteils im Ton während des Brandes - sowohl bei Erwärmung und Abkühlung: 575 Grad.
  • Am Vallendarer Törchen: Alter Flurname; Gemarkungsgrenze zu Gemarkung Vallendar.
  • Am Zoll: Ehemalige Zollstation von 1803 zwischen der Grafschaft Wied und der Grafschaft Isenburg.
  • Anno-Knütgen-Straße: Anno Knütgen von Siegburg 1586 eingewanderter Töpfer. Leitete neue Entwicklung zum künstlerischen Steinzeug ein.
  • Auf dem Acker: Nach Flurname.
  • Auf dem Hähnchen: S. auch "Auf der Insel" (ehemaliger Bleichplatz "Auf dem Blääch"), e