Schiller-Schule in Höhr-Grenzhausen mit weiterem Förderschwerpunkt


Der Einzugsbereich des neuen Bildungsganges umfasst die Verbandsgemeinden Höhr-Grenzhausen und Ransbach-Baumbach, sowie die Augst-Gemeinden Eitelborn, Kadenbach, Neuhäusel und Simmern. Hinzu kommen die Ortsgemeinden Ellenhausen, Freirachdorf, Krümmel, Marienrachdorf, Maroth, Roßbach und Sessenhausen.

Auf Anregung der Schulaufsichtsbehörde machten sich Kollegium, Elternvertretung und Schulleitung der Schiller-Schule im Herbst 2017 auf den Weg einen neuen Förderschwerpunkt einzurichten. Die Kreisverwaltung des Westerwaldkreises signalisierte schnell ihr Einverständnis und unterstützte die Schule ebenso wie die ADD in allen rechtlichen und organisatorischen Fragen. Die Elternvertretung begleitet den Prozess interessiert und mit vielen Anregungen. Das Kollegium der Schiller-Schule bereitete sich bereits seit Dezember mit Fortbildungen und einem Studientag auf die Erweiterung vor.

Zum neuen Schuljahr konnten dann 4 Kinder mit dem Förderbedarf ganzheitliche Entwicklung in der Schiller-Schule aufgenommen werden, dazu kommt ein Schüler, der vom Förderschwerpunkt Lernen zum Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung wechselt.

Die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Behörden ist optimal verlaufen und die Schulgemeinschaft der Schiller-Schule freut sich auf die neuen Aufgaben.

Hoehr-Grenzhausen.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Hoehr-grenzhausen.de