St. Sebastianus Schützen Höhr haben jüngsten König ihrer Vereinsgeschichte


Das Schützenfest begann am Samstag mit den 33. Offenen Stadtmeisterschaften im Sportschießen (dazu folgt ein gesonderter Artikel) und dem Ausschießen der Ehrenscheibe des scheidenden Schützenkönigs Wolfgang Hartwig. Dass die Hartwig’s eine schussfeste Familie sind wurde auch hier wieder unter Beweis gestellt. Den besten Schuss auf die Ehrenscheibe platzierte die jüngste Enkelin von Wolfgang Hartwig, Jasmin Reimers. Zur Information: Jasmin ist 13 Jahre alt.

Der Tradition der Gesellschaft folgend wurde der amtierende Schützenkönig Wolfgang Hartwig mit Musik zu Hause abgeholt. Es folgte die Schützenparade und der Einmarsch auf den Schützenplatz im Flürchen mit den Gastvereinen. Nach der offiziellen Eröffnung des Schützenfestes durch den König mit dem 1. Schuss gab es das Kommando „Wegtreten zum Biertrinken“, was bei den tropischen Temperaturen auch gerne angenommen wurde.

Die Jugendlichen der Gesellschaft nahmen sich als erste den Königsvogel ins Visier und dem Adler war es wohl auch zu heiß, er fiel schon nach dem 47. Schuss von der Stange. Der neue Jugendkönig ist Leon Hanak, ihm zur Seite stehen als 1. Ritter Lukas Weigand und als 2. Ritter Robin Völkel.

Jetzt waren die Damen der Gesellschaft an der Reihe ihre Königin zu ermitteln.

Auch hier wurde zügig und gut geschossen, nach 77 Schuss stand die neue Damenkönigin mit Annelies Hartwig fest. Als Begleiterinnen stehen ihr zur Seite ihre Tochter Madlen Hartwig und Andrea Auer.

Bei den Schützen gingen 40 Teilnehmer an den Start und kämpften um die Königswürde. Bereits mit dem 64. Schuss fiel der rechte Flügel und wie im vergangenen Jahr wurde Eric Hannappel 2. Ritter. Bis der Adler auch seine rechte Schwinge verlor dauerte es bis zum 154. Schuss und Rainer Schneider ist der erste Ritter fest. Nach dem 185. Schuss hatte die Gesellschaft einen neuen König: Felix Albert.

Felix Albert ist seit 2007 Mitglied der St. Sebastianus Schützengesellschaft. Er ist ein engagierter Sportschütze und hält auch die Traditionen der Gesellschaft in Ehren. Als Jugendleiter gehört er dem Vorstand an und leistet einen entscheidenden Beitrag zum sportlichen Erfolg unserer Jungschützen. 2012 war er bereits Jungschützenkönig, im vergangenen Jahr Ritter bei Majestät Wolfgang Hartwig und in diesem Jahr Schützenkönig, das nennt man eine steile Schützenkarriere.

Felix Albert ist stolz darauf der König der Gesellschaft zu sein und wird die Pflichten, die dieses Amt mit sich bringt sehr gut erfüllen.

Einmal König zu sein ist für die meisten Schützen eine besondere Ehre und die St. Sebastianus Schützen hoffen, dass sich diese Tradition noch lange fortsetzt.

Das Fest fand seinen Abschluss mit der Verabschiedung der alten und der Proklamation der neuen Majestäten. Der Große Zapfenstreich, wie immer meisterlich gespielt vom Musikverein Hillscheid, bildete den Abschluss dieses ereignisreichen Tages.

Ein ganz großes Dankeschön gilt allen die dazu beigetragen haben dieses Schützenfest zu organisieren und durch ihren Arbeitseinsatz zu einem Erfolg gemacht haben. Es gehört sehr viel Engagement und Opfern der eigenen Freizeit dazu, man sollte dies nicht als selbstverständlich hinnehmen.

IMG_8775.JPG


Hoehr-Grenzhausen.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Hoehr-grenzhausen.de