Deutsch-Französischer Freundschaftskreis plant Tagesfahrt nach Rhöndorf und Königswinter


Eine knappe Stunde wird unser Bus benötigen, um den Wohnort des ersten Bundeskanzlers, Konrad Adenauer, zu erreichen. Ein kurzer, etwa 15minütiger Spaziergang durch den Ort, der ein Stadtteil von Bad Honnef ist, bringt uns zur Konrad-Adenauer-Stiftung. Hier werden wir zu einer etwa einstündigen Führung durch das Wohnhaus empfangen werden und den Platz kennen lernen, an dem sich der damalige Bundeskanzler von seinen Tagesgeschäften entspannen konnte und von dem er jeden Morgen aufbrach, um mit der Rheinfähre seinen Arbeitsplatz in Bonn zu erreichen. In diesem Haus ist er dann letztlich auch am 19. April 1967 verstorben. Seine letzte Ruhestätte fand er auf dem Rhöndorfer Waldfriedhof.

Anschließend fahren wir mit unserem Bus weiter nach Königswinter. Hier haben wir Zeit für eine Mittagspause eingeplant, um anschließend mit der nostalgischen Drachenfelsbahn den sagenumwobenen Berg zu erobern. Im Juli 1883 fand die erste Fahrt statt, damals noch unter Dampf. Satte 135 Jahre hat die Bahn, die die steilste Zahnradbahn Deutschlands ist auf dem Buckel. Schon die nur knapp 10-minütige Fahrt hinauf ist ein Erlebnis. Vorbei an der Drachenburg (Zwischenstop) geht es an der steilsten Stelle mit einer Steigung von 200 Promille zur Sache. Oben angekommen, knapp unterhalb des Gipfels des Berges und der Burgruine erwartet den Besucher bei gutem Wetter eine atemberaubende Aussicht ins Rheintal, auf die Stadt Bad Honnef und die Insel Nonnenwerth. Hier oben besteht auch die Gelegenheit, sich mit Kaffee, Kuchen und/oder einem kühlen Getränk zu erfrischen.

Zur Zeit prüfen wir noch, ob wir den Ausflug auf dem Rückweg mit einer Weinprobe im schönen Leutesdorf abschließen können.

Haben wir Sie jetzt neugierig gemacht? Dann freuen wir uns auf Ihre Anmeldung bei Klaus und Eva Gentes (8846) oder Werner und Regina Münzel (6814). Der Preis für diesen Ausflug inklusive Fahrt mit der Drachenfelsbahn, der am Samstag, den 28.07. stattfinden wird (Start gegen 9:30/10:00 Uhr, Rückkehr nach Höhr-Grenzhausen gegen 18:00 Uhr) wird voraussichtlich 30,--€ pro Person betragen. Gäste sind wie bei allen unseren Veranstaltungen herzlich willkommen.

412_39656_171_01.jpg
Hoehr-Grenzhausen.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Hoehr-grenzhausen.de