Chor der Kannenbäckerstadt Höhr-Grenzhausen

Singen für den „Guten Zweck“

Es wurde kein Eintritt erhoben sondern um eine Spende für das Familienzentrum „Die Arche“ gebeten. Vera Weingarten begrüßte die anwesenden Zuhörer und stellte den Chor vor. Gut gelaunt begann dieser unter Leitung von Helmut Best.

„Kling auf“ und „Halleluja“ von Leonhard Cohen erklangen zu Beginn. Es folgte das irische Segenslied „Möge die Straße“ und „Just as I am“. Nun wurde es afrikanisch. „Masiti“ wurde gesungen und Karsten Fischer übernahm das Solo bei diesem Lied. „Dies zeigt die Internationalität und die Freude der Sänger und Sängerinnen am Gesang“ erwähnte die 1.Vorsitzende in ihrer Moderation und „wer Lust hat mitzusingen, Proben Donnerstags von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr im Pavillon der AWO“. In der kleinen Pause, welche nun folgte, stellte Herr Baden die Arbeit des Familienzentrums vor. Nach der Pause ging es mit „Weit, Weit weg“ auf „Hürder Platt“ , „Ich glaube“ und „Leuchtet der Morgen“ weiter. „Wochenend und Sonnenschein“ sowie „Was braucht der Mensch“ rundeten das Programm ab. Mit viel Beifall forderten die Zuhörer eine Zugabe und so sang der Chor noch „Siyahamba“. Zum Abschluss konnten weit über 200,-€ an das Familienzentrum überreicht werden und man war sich einig ein solches Konzert zu wiederholen.

Hoehr-Grenzhausen.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Hoehr-grenzhausen.de