Im Labyrinth des Lebens seinen Weg finden


Den Gottesdienst, den Pastoralreferentin Sonja Perk gestaltete, hatte eine Schülergruppe unter Leitung der Religionslehrerin Tina Seelbach vorbereitet. Auch die Auswahl der Lieder im Gottesdienst griff das Leitmotiv auf. So erklang „Dieser Weg“ von Xavier Naidoo und „Ist da jemand“ von Adel Tawil ehe schon fast traditionell das Abschlusslied „Möge die Straße uns zusammenführen“ gemeinsam gesungen wurde.

In der sich anschließenden Abschlussfeier in der Aula der EBR griff Realschulrektor Joachim Winkes erneut das Motto auf. Er ermutigte die Schüler/innen auch neue, unbekannte Wege zu suchen und zu gehen. Er wies aber auch darauf hin, dass jede und jeder seinen eigenen Weg finden und gehen muss und wünschte ihnen, dass sie auf den vor ihnen liegenden Wegen Menschen treffen, die sie begleiten und ihnen helfend zur Seite stehen.

Herr Winkes bedankte sich stellvertretend für alle Eltern bei den Klassenelternsprechern und stellvertretend für alle Lehrkräfte bei den Klassenleitungen für die geleistete Arbeit und Begleitung der jungen Menschen in deren Schulleben. Im Anschluss wurden die jeweiligen Klassenbesten und natürlich auch die Schulbeste, Shirley Dunsch, auf der Bühne geehrt. Alice Lupean und Shirley Dunsch erhielten die Urkunde, mit der die Ministerin Schüler für ihr besonderes soziales Engagement in der Schule auszeichnet. Auch schon fast traditionell war in der Fachoberschule mit Frau Ute Kallwies wieder eine Frau Jahrgangsbeste und durfte die Auszeichnung des Landrats hierfür entgegennehmen.

412_34929_856_01 (1).jpg

Die Zeugnisausgabe stellte einen wichtigen und recht umfassenden Block dar. Jede Klasse und jede Schülerin und jeder Schüler sollten natürlich auch entsprechend gewürdigt werden. Die Klassenleitungen der Mittelstufe übergaben ihren Schülern ihre Abschlusszeugnisse verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft auf der Bühne. Die Schüler/innen der Fachoberschule erhielten ihre Zeugnisse in ihrer stufeninternen Abschlussfeier. Auf dieses Verfahren hatte man sich bereits im Vorfeld geeinigt, da sonst der zeitliche Rahmen der Feier gesprengt worden wäre.

Musikalisch umrahmt wurde die Abschlussfeier durch die Schulband unter der Leitung von Gerhard Hein und durch die ins Programm eingebetteten Grußworte des Schülersprechers Firat Günana und des FOS-Koordinators Joachim Baumgärtner. Nach der offiziellen Abschlussfeier verabschiedeten sich die Klassen mit Angehörigen und Lehrkräften in verschiedene Lokale, um in kleinerer Runde noch etwas in Erinnerungen zu schwelgen und Pläne für die Zukunft zu schmieden.

Hoehr-Grenzhausen.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Hoehr-grenzhausen.de