Bevor der Winter wirklich kommt: Frostschutz für Wasserleitungen und Wasserzähler


Dass der Winter da ist, merkt man spätestens dann, wenn es morgens heißt: Scheiben freikratzen. Hektisch wird dann nach einem entsprechenden Eiskratzer gesucht, die für die Prozedur nötigen Minuten sind auch nicht eingeplant und man denkt – hätte ich mal schon… Damit Sie keine weitere unschöne Überraschung erleben, empfehlen die Verbandsgemeindewerke vor Einbruch der kalten Jahreszeit alle Leitungen zu entleeren, die Sie nicht benötigen, um so Frostschäden vorzubeugen. Diese findet man z.B. im Garten oder an Terrassen und Garagen, aber auch geöffnete Kellerfenster können zu Frostschäden führen.

Bitte denken Sie zudem daran: Die Einführungsstelle der Hausanschlussleitung und der Wasserzähler müssen ebenso gegen Frosteinwirkungen geschützt werden. Hierzu eignen sich trockene Dämmstoffe wie Glaswolle, Holzwolle, Säcke oder Schaumstoffe. Besondere Vorsicht ist in Neubauten angebracht, in denen schon Versorgungswasser vorgehalten wird, aber noch keine Heizung vorhanden ist.      

Die Verbandsgemeindewerke Höhr-Grenzhausen weisen darauf hin, dass Kunden für Frostschutz an Verbrauchsleitungen und Wasserzählern selbst verantwortlich sind. Dies geht aus den „Allgemeinen Bedingungen für die Versorgung mit Wasser“ hervor.

Und wenn wir schon dabei sind, an dieser Stelle noch ein weiterer Hinweis:

Der Zugang zur Einführungsstelle der Wasserhausanschlussleitung, zur Hauptabsperrein-

richtung und zum Wasserzähler muss stets freigehalten werden. Dies ist besonders Ende

des Jahres wichtig, wenn die Mitarbeiter die Zählerstände ablesen wollen – geht dann auch viel schneller. 

Hoehr-Grenzhausen.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Hoehr-grenzhausen.de