Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“: „Rätsel, Nervenkitzel und Spannung“


Die Kids hatten 60 Minuten Zeit die Rätsel zu lösen bzw. Gegenstände im Raum zu finden, die sie zum Lösen brauchten. Sie mussten zum Beispiel eine Maus suchen oder eine Jacke, in der ein weiterer Umschlag versteckt war. Weiterhin mussten sie Schlüssel finden, um Schlösser öffnen zu können. All dies machten sie, immer mit Blick auf den Countdown, der zeitlich rückwärts über einen Beamer an die Leinwand projiziert wurde.

Die schwere Eingangstür war mit einer Kette und einem Zahlenschloss verriegelt. Die Kinder mussten nun die Zahlen, mit Hilfe der einzelnen Rätsel zusammensuchen.

Selbstverständlich war die Tür nicht wirklich zugeschlossen, sondern nur optisch mit der Kette zu gehangen und versperrt. Es sollte ja keine Panik und Angst bei den Teilnehmern aufkommen. Die Kinder wussten dies, aber es tat der Spannung und Stimmung keinen Abbruch.

Es wurde zum Ende sehr aufregend, denn die Kinder haben es 45 Sekunden vor A