SCHULNACHRICHTEN Das Gymnasium im Kannenbäckerland informiert... 872. Ausgabe - Wer nicht handelt, macht mit


Um die Thematik des Studientages (Welche Haltungen wollen wir vermitteln?) vom Januar 2019 weiter zu vertiefen, waren am 20. November vier außerschulische Expertinnen am Gymnasium im Kannenbäckerland zu Gast. Gabriele Theis und Svenja Ehlert (beide Polizei/Prävention) sowie Alexa Musch (Kinderschutzdienst) und Claudia Wienand (Projekt Ronja) kamen, um mit Lehrkräften und Schülervertretern darüber zu diskutieren, wie wir uns als Schulgemeinschaft für einen respektvollen und Grenzen wahrenden Umgang stark machen können.

Die beiden Polizistinnen trafen sich zunächst mit den Schülersprecherinnen Karina Krause, Jennifer Mai und Marie-Sophie Wingender zu einem Meinungsaustausch. Schnell wurde deutlich, dass das Thema den Schülerinnen wichtig ist. Gerne sind sie bereit, sich dafür zu engagieren.

An der folgenden großen Diskussionsrunde nahmen alle vier Gäste teil. Rund zwanzig Lehrerinnen und Lehrer nutzten gemeinsam mit dem Schulsozialarbeiter Herrn Weiand die Gelegenheit zu einem angeregten Austausch darüber, wie das Lehrerkollegium eine gemeinsame Haltung entwickeln kann, die ganz klar signalisiert, dass Grenzverletzungen nicht toleriert werden und dass ein respektvoller Umgang miteinander erwartet wird.

Wie wichtig und inspirierend die Veranstaltung war, zeigt der Wunsch, dass solche Gesprächsrunden regelmäßig und mehrfach im Schuljahr stattfinden sollten und der Dank an die sehr qualifizierten Referentinnen für ihr Kommen.

Simone Antweiler

Hoehr-Grenzhausen.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Hoehr-grenzhausen.de