Jahresrückblick Januar bis Juni 2018


JANUAR

 

Bürger-Mobil – endlich mit neuem Bus!

Seit August ist in der VG Höhr-Grenzhausen das Bürger-Mobil unterwegs, da sich die Auslieferung verzögerte, zunächst mit einem Einsatzfahrzeug. Der neue Bus verfügt über eine elektrische Trittstufe und einen zusätzlichen Haltergriff. So können alle bequem einsteigen. Es werden 6 Personen pro Fahrt befördert. Die Fahrten finden dienstags und donnerstags statt und sind kostenfrei! Spenden werden dankend entgegen genommen.

 

Westerwälder Tonkiste für die Goethe-Schule

Stadtbürgermeister Michael Thiesen übergab der Goethe-Grundschule die „Westerwälder Tonkiste“. Der fahrbare Koffer enthält Lehrerinformationen und Schülertexte, Tonproben und weiteres Anschauungsmaterial rund um das Thema „Ton im Westerwald“ und stellt eine wertvolle Ergänzung für den Unterricht der dritten und vierten Jahrgangsstufen dar. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Westerwald-Ton und der Redaktion der Verbandszeitschrift „TonLeiter“ von den beiden Autoren Andrea Stockschläder (Fachleiterin am Studienseminar Westerburg) und Franz-Bernhard Zeis (Schulleiter Grundschule Girod) realisiert.

 

Sternsinger im Rathaus Höhr-Grenzhausen

Die Sternsingern besuchten Bürgermeister Thilo Becker im Rathaus in den Gewändern der Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar und überbrachten den traditionellen Segen „20*C+M+B+18 – Christus segne dieses Haus“ und sammeln für Notleidende Kinder in aller Welt. „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ hießt das Leitwort der 60. Aktion Dreikönigssingen. Das aktuelle Beispielland ist Indien.

 

Neue Feuerwehreinsatzzentrale der Freiwilligen Feuerwehr Höhr-Grenzhausen in Dienst gestellt

„Für die Zukunft gewappnet, mit neuester Technik“, so Wehrleiter Hattenbach bei der offiziellen Übergabe der neuen Feuerwehreinsatzzentrale der Freiwilligen Feuerwehr Höhr-Grenzhausen. Die alte Feuerwehreinsatzzentrale hatte rund 40 Jahre lang ihren Dienst getan. Anlass für den Umbau und die grundlegende Neugestaltung war der technische Fortschritt in den erreichen Datenverarbeitung, Alarmierung, Informations- und Funktechnik, besonders aber die Einführung des Digitalfunk.

 

Führungswechsel im „Haarstudio Petra“

Kerstin Wortmann übernahm die Geschäftsleitung des etablierten Haarstudios „Petra“ in der Rathausstraße 106 in Höhr-Grenzhausen. Bereits seit mehr als drei Jahrzenten arbeiten Kerstin Wortmann und Petra Breiden erfolgreich zusammen, seit mehr als 25 Jahren im Haarstudio Petra. Nun freute sich die erfahrene Friseurin Kerstin Wortmann auf die neuen Herausforderungen als Inhaberin und Geschäftsführerin.

 

Entwicklung im Stadtteil Höhr

Im Stadtteil Höhr, im ehemaligen Stadtladen Höhr startet das Projekt „quartier mittelton“. Dort werden 26 modern ausgestattete und barrierefreie Eigentumswohnungen sowie 2 Büroeinheiten erstellt. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.quartier-werkstatt.de.

 

„Kinner, wie die Zeit vergeht!“

Ein passenderes Motto hätte der Neujahresempfang der Ortsgemeinde Hillscheid nicht haben können. Mehr als 130 Besucher erlebten einen fröhlichen Nachmittag, an dem sich viele Höhepunkte aneinander reihten. Der kurzweiligen Begrüßung durch die Vorsitzende der Bürgergemeinschaft, Hildegard Jöris und dem gemeinsamen „Prosit“ auf 31.536.000 Sekunden des Jahres 2018 folgten die Ansprachen des Ortsbürgermeister Andreas Rath und des Verbandsgemeindebürgermeisters Thilo Becker. Mit Blick auf die vor uns liegenden Aufgaben, die erforderlichen Anstrengungen und die Mitwirkung der Bürger wagten sie hoffnungsvolle Ausblicke in das neue Jahr.

 

„Die Floristen“ eröffnen auf dem Alexanderplatz in Höhr-Grenzhausen

Blumen, Früchte & mehr: Die beiden Floristen Ulrich Schneider und Mario Beret eröffneten Mitte Januar ihr neues Geschäft in Höhr-Grenzhausen auf dem Alexanderplatz (im ehemaligen Schlecker-Markt. In dem dekorativ gestalteten Ladengeschäft erwartet die Kunden ein großes Angebot rund um die Floristik, wie z. B. individuell gebundene Sträuße, Topfpflanzen, Hochzeits-, Trauergestecke u. v. m.

 

Ausstellung „Keramikzentrum Höhr-Grenzhausen in der Galerie Handwerk in München eröffnet

Die Galerie Handwerk in München eröffnete auch im Jahr 2018 ihre Ausstellungssaison mit einer Keramikpräsentation. Diesmal wurde ein Ort ausgewählt, der unter den Keramiklandschaften eine ganz besondere Rolle spielte und die Geschichte der Keramik in Deutschland ganz wesentlich geprägt hat: Die Stadt Höhr-Grenzhausen. Zur Ausstellungseröffnung in der Galerie Handwerk der Handwerkskammer für München und Oberbayern kamen etwa 150 Besucher, unter ihnen zahlreiche Keramiksammler und Museumskuratoren. Auch viele Keramiker aus München und Umgebung freuten sich auf ein Wiedersehen mit den Kolleginnen und Kollegen aus Höhr-Grenzhausen.

 

Neues gemeinsames Unterkunftsverzeichnis Kannenbäckerland gedruckt und auch online verfügbar

Die touristische Kooperation der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen und Ransbach-Baumbach hat das Unterkunftsverzeichnis 2018, welches schon seit Beginn des Jahres online verfügbar ist, nunmehr auch gedruckt vorliegen. Hier kann man sich über das umfangreiche Angebot der Hotels und Ferienwohnungen im Kannenbäckerland informieren.

 

Immer was los … Freie Fahrt für die Freiwillige Feuerwehr Hilgert

Immer wieder kam es vor, dass Parkende Autos die Durchfahrt der Freiwilligen Feuerwehr in Hilgert behinderten oder einfach zu wenig Platz vorhanden war für Einsatzfahrzeuge. Dadurch wurde immer deutlicher: Mehr Platz muss her und nahe Parkmöglichkeiten müssen geschaffen werden. Genau dies geschah durch den Abbruch des alten Bürgermeisteramtes im Brunnenweg 6 in Hilgert. Die Bauarbeiten sind bereits in vollem Gange, bald wird statt eines Hauses ein geschotteter Parkplatz an dieser Stelle zu sehen sein. Mitarbeiter der Bauverwaltung der Verbandsgemeindeverwaltung Höhr-Grenzhausen sorgen für den Fortschritt der Baustelle und dafür, dass die roten Einsatzfahrzeuge demnächst schneller zum Ort des Geschehens gelangen.

 

 

FEBRUAR

 

 

Gedenkfeier für die Opfer des Nationalsozialismus

„Jeder Mensch hat verdient, dass man nach ihm fragt, wenn er nicht da ist“

Nach der musikalischen Eröffnung begann die Gedenkfeier im AWO Pavillon in Höhr-Grenzhausen mit einem Auszug aus dem Buch „Damals war es Friedrich“ des deutschen Schriftstellers Hans-Peter Richter. Der Vortrag der Schüler des Gymnasiums im Kannenbäckerland versetzte die Anwesenden in die Zeit des Nationalsozialismus, als der jüdische Schüler Friedrich die Schule verlassen musste.

 

Große Ehre für Brandschutzerzieher aus Höhr-Grenzhausen

Brandmeister Andreas Höwer wurde zum Neujahresempfang des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier nach Berlin ins Schloss Bellevue eingeladen. Mit diesem Neujahresempfang werden jedes Jahr Bürgerinnen und Bürger aus allen Bundesländern geehrt, die sich langjährig  um das Gemeinwohl in besonderer Weise verdient gemacht haben.

 

100. Geburtstag von Frau Erna Zöller

Frau Zöller wurde 1917 in Hilgert geboren und lebt seit dem dort. Sie ist die erste Bürgerin in Hilgert die ihren 100. Geburtstag feiert. Gemeinsam mit der Familie saßen die Bürgermeister am Geburtstagstisch und feierten mit Frau Zöller einen schönen Geburtstag.

 

Flyer zu „Höhr-Grenzhausen brennt Keramik“ erschienen

Zum Auftakt der touristischen Saison fand am Ostermontag, 02. April 2018 zum 19. Mal ein Keramikfestival der besonderen Art statt. Die aktive Kunst- und Kulturförderung für die Keramik in Kunst, Handwerk und Design, ist der Stadt Höhr-Grenzhausen ein großes Anliegen. Weitere Infos rund um das Kannenbäckerland findet man unter www.kannenbaeckerland.de.

 

Keine Fata Morgana: Rathausstürmung in Höhr-Grenzhausen

Pünktlich um 11.11 Uhr stürmten die Prinzenpaare mit großer Begleitung und unter dem Beifall der zahlreichen Gäste aus befreundeten Vereinen am Karnevalsfreitag das Rathaus in Höhr-Grenzhausen.

 

Neugestaltung im red & fun sportpark in Hilgert

Bürgermeister Thilo Becker und Wirtschaftsförderin Margret Müller informierten sich beim Geschäftsführer des red & fun sportpark, Herrn Ravikanth Nadarajah, über die Eröffnung eines weiteren Fitnessangebotes in Hilgert. Der neue Fitnesspark Xgreen soll nach entsprechendem Umbau im April 2018 eröffnen. Durch das zeigemäße Konzept und den Lounge-Charakter werden vor allem junge Leute angesprochen.

 

Infostand des Kannenbäckerland-Touristik-Service (K-T-S) in Kooperation mit dem Keramikmuseum Westerwald auf der „Touristik-Messe 2018 Koblenz war erfolgreich

Bereits zum 5. Mal fand die Touristik Messe in der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz statt. Die touristische Kooperation der Verbandsgemeinen Höhr-Grenzhausen und Ransbach-Baumbach ist seit Anbeginn dabei. Am Stand präsentierte man sich gemeinsam mit dem Keramikmuseum Westerwald den Besuchern.

 

 

MÄRZ

 

 

Umfrage in Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen: Wie attraktiv ist die Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen

Wer kann diese Frage besser beantworten als die Menschen, die in der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen leben oder arbeiten? Niemand, dachte sich auch die Verwaltung und startete eine Umfrage, bei der jeder mitmachen konnte. „Nur wenn klar ist, wo der Schuh drückt, kann die innovative und nachhaltige Entwicklung in die richtige Bahnen gelenkt werden, so Verbandsgemeinde Bürgermeister Thilo Becker.

 

Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen zeigte Flagge für Tibet

Bereits seit 2005 wird vor dem Rathaus in Höhr-Grenzhausen aus Solidarität mit dem tibetischen Volk am Jahrestag des tibetischen Volksaufstandes die Flagge Tibets gehisst. Auch die Ortsgemeinden Hillscheid, Hilgert und Kammerforst beteiligen sich an der Aktion. Durch das Aufziehen der Flagge soll ein Zeichen gegen die Repressionen und Menschenrechtsverletzungen gesetzt werden. Zugleich wird der einzigartige konsequent friedliche Widerstand des tibetischen Volkes anerkannt. Auch alle Bürgerinnen und Bürger waren zur Teilnahme an der Flaggenaktion eingeladen.

 

Existenzgründerbesuch bei der Firma Kasap Betriebseinrichtungen im CeraTechCenter

Stadtbürgermeister Michael Thiesen, Bürgermeister Thilo Becker und die Wirtschaftsförderin Margret Müller besuchten im CeraTechCenter die Firma Kasap Betriebseinrichtungen. Herr Kasap und sein Mitarbeiter Herrn Nördershäuser haben sich Selbstständig gemacht und vertreiben auf Kundenwünsche speziell zugeschnittene Betriebsausstattungen und Lagereinrichtungen.

 

Erfolgreiche Wiederbelebung auf dem Metzeler-Gelände durch die GeTeFo GmbH & Co. KG

Bei ihrem gemeinsamen Besuch im Gewerbepark „GeTeFo“ (Gewerbepark Technik und Fortschritt) informierten sich Bürgermeister Thilo Becker, Stadtbürgermeister Michael Thiesen und Wirtschaftsförderin Margret Müller zu den neusten Entwicklungen auf dem Gelände des ehemaligen Cooper Standard/Metzeler-Areals. Die Geschäftsführer Michael Kern und Michael Böhm des Unternehmens KERN- Industrie-Automation GmbH & Co. KG haben das Gelände erworben, um hier im Bereich der Automatisierungstechnik und Anlagensicherheit moderne Lösungen zu entwickeln.

 

 

 

 

Klangmassagen in Hilgert

Entspannung für Körper, Geist und Seele – Klangmassage nach Peter Hess

In Hilgert ist dies jetzt nicht nur in der Natur zu finden, sondern seit Februar auch in der Nordstraße 38. Herr Lehr hat sich in einem Jahr als zertifizierten Peter-Hess-Klangmassagenpraktiker ausbilden lassen und hat bereits mehrere Klangmassagen zum Entspannen, Pausieren und Erholen durchgeführt.

 

Hillscheid feiert im nächsten Jahr sein 1025-jähriges Bestehen

2019 wird Hillscheid 1025 Jahre alt. Ein schöner Anlass, um unsere Gemeinde hochleben zu lassen. Mit der Mehrheit seiner Mitglieder hat der Gemeinderat nun beschlossen, dieses Ereignis an zwei Wochenenden zu feiern. Für die Durchführung eines Festwochenende im Frühjahr stellt die Ortsgemeinde für die Organisation und Durchführung 10.000 € bereit, der im Haushalt 2019 veranschlagt werden soll. Während des Limesfestes soll am Samstag ab ca. 18 Uhr ein Event rund um den Limesturm stattfinden.

 

GVW übernimmt für weitere 20 Jahre die Versorgung mit Erdgas in den Ortsgemeinden Hilgert und Hillscheid

Auch die nächsten 20 Jahre wird die Gasversorgung Westerwald die Erdgasversorgung in den Ortsgemeinden Hillscheid und Hilgert übernehmen.

 

 

APRIL

 

 

Grenzau erhält eine neue Brücke

Die Brücke über dem Brexbach in Richtung „Osters Mühle“ ist in die Jahre gekommen und kann den notwendigen Verkehr (Müllabfuhr, Feuerwehr und Rettungsfahrzeuge) nicht mehr aufnehmen. Die Stadt Höhr-Grenzhausen musste nunmehr die Brücke durch eine neue Brücke ersetzen, die den heutigen Anforderungen auch gerecht wird.

 

Welterbe Limes – Mitgliederversammlung des Verein Deutsche Limesstraße

Im Jahr 2019 in der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen im Limesdorf Hillscheid.

Vergangene Woche war Mitgliederversammlung des Vereins Deutsche Limesstraße in Rheinland-Pfalz im Limeskastell Pohl im Rhein-Lahn-Kreis. Bei den turnusmäßigen Neuwahlen wurde Thilo Becker, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen erstmals in den Vorstand des Vereines gewählt. Für weitere zwei Jahre wurde Markus Ströher, der für die touristischen Aktivitäten verantwortlich zeichnet, erneut in den Marketingausschuss gewählt.

 

„Höhr-Grenzhausen brennt Keramik“ an Ostermontag wieder sehr schön

Zum Auftakt der touristischen Saison war an Ostermontag, 02. April 2018 wieder „Höhr-Grenzhausen brennt Keramik“. Eine Vielzahl von Keramikwerkstätten konnte man besuchen und Keramik unmittelbar miterleben. Den KeramikerInnen konnte man beim Arbeiten direkt über die Schultern schauen. Diese freuten sich darüber, dass einige Ihrer „Schätze“ ein neues zu Hause fanden.

 

 

Neuauflage des Flyers „Region erleben – das Kannenbäckerland und die Umgebung entdecken“ erschienen

Die touristische Kooperation der Verbandsgemeinden Höhr-Grenzhausen und Ransbach-Baumbach hat den Flyer „Region erleben – das Kannenbäckerland und Umgebung entdecken“ neu aufgelegt. Im handlichen Format sind die Infos nach Themen geordnet wie Keramik Erleben, Werksverkauf, Museen & Führungen, Natur erleben, Familien-Freizeitspaß, Wellness, Typisch Mittelrhein sowie Burgen + Schlösser. Auch die aus touristischer Sicht bedeutsamsten Veranstaltungen werden kurz angerissen und vorgestellt.

 

Walderlebnispfad Höhr-Grenzhausen mit überdimensionalem XXL-Vogelnest

Eine neue Station kann von Groß und Klein nun auf dem Walderlebnispfad in Höhr-Grenzhausen bestaunt werden. Ein sechs Meter breites XXL-Vogelnest mit drei riesigen nachgebildeten Vogeleiern lädt ein, die Welt aus der Perspektive eines gerade geschlüpften Jungvogels zu erleben. Die Idee kam von Förster Detlev Nauen, die Eier wurden von der Steuler-Gruppe Höhr-Grenzhausen hergestellt und das Nest mit Leiter zum Hineinklettern wurde vom städtischen Forst-Team gebaut. Weitere Infos zum Walderlebnispfad gibt es auf der Internetseite www.walderlebnispfad.hoehr-grenzhausen.de.

 

Stadt und Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen begrüßen positiven Abschluss der vereinfachten raumordnerischen Prüfung für neues Einkaufszentrum auf dem Rastal-Gelände an der A48

Die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord als ober Landesplanungsbehörde (SGD-Nord) hat das vereinfachte raumordnerische Verfahren für das geplante Einkaufszentrum in Höhr-Grenzhausen positiv abgeschlossen. Geplant ist die Ansiedlung eines Einkaufszentrums mit mehreren Fachmärkten mit einer Verkaufsfläche von max. 9.000 m². In der Gesamtverkaufsfläche ist auch die Verlagerung von bereits in Höhr-Grenzhausen bestehenden Lebensmitteldiscountern berücksichtigt. In einem umfangreichen Prüfverfahren wurden Nachbarkommunen, die IHK Koblenz, der Einzelhandelsverband und betroffene Träger öffentlicher Belangen angehört und um deren Stellungnahme gebeten. Nach Abschluss des Verfahrens kam der SGD-Nord zum Ergebnis, dass unter kleineren Einschränkungen in das geplante Einkaufszentrum als raumverträglich ausgestaltet werden kann. Mit den von der SGD-Nord geforderten Projektmodifizierungen wurden den im Verfahren geäußerten Bedenken der Nachbarkommunen und öffentlichen Stellen Rechnung getragen. Bestimmte Warengruppen sollen im zukünftigen Einkaufszentrum nicht bzw. mit einer verringerten Verkaufsfläche angeboten werden. Diese Warengruppen sind dem Versorgungsgebiet der Innenstadt vorbehalten.

 

Flyer „Gastronomie im Kannenbäckerland“ erschienen

Die touristische Kooperation der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen und Ransbach-Baumbach, der Kannenbäckerland-Touristik-Service, hat ein weiteres touristisches Produkt herausgegeben. Der Flyer „Gastronomie im Kannenbäckerland“ gibt in einem handlichen Format eine Orientierung zu Restaurant, Café/Bäckereien oder Kneipen. Geordnet nach Städten und Gemeinden findet man dort übersichtlich die Adresse und die Öffnungszeiten der rund 70 Anbieter. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.kannenbaeckerland.de.

 

 

 

 

Höhr-Grenzhäuser Wochenmarkt bringt „Regionales auf den Tisch“!

Seit Ende April findet jeden Freitag Mitten im Herzen von Höhr-Grenzhausen ein Wochenmarkt statt. Rund um den Töpferparkplatz bietet sich freitags von 15 Uhr bis 19 Uhr Besuchern die Möglichkeit, bei regionalen Händlern in gemütlicher Atmosphäre seinen Einkauf zu erledigen und dabei ein Gläschen Wein zu trinken.

 

Neueröffnung der Firma American Motors Customs auf dem Gelände der GeTeFo

Bürgermeister Thilo Becker, Stadtbürgermeister Michael Thiesen und Wirtschaftsförderin Margret Müller gratulierten Herrn Lutterbach zur Eröffnung seiner neuen Motorradwerkstatt „American Motors Customs“ im Gewerbepark der GeTeFo und wünschten einen gelungenen Start in den neuen Räumlichkeiten in der Bergstraße 63a. Weitere Infos erhalten Sie telefonisch unter 02624-9219999 oder per Mail unter amc@americanmotorscustoms.de

 

Nach 33 Jahren außer Dienst gestellt

Als der Gerätewagen Atemschutz-Strahlenschutz im September 1985 durch den Westerwaldkreis beschafft und in Höhr-Grenzhausen stationiert wurde, war die Welt noch eine andere. Aufgrund seiner Größe und des busähnlichen Aussehens wurde der GWA in Höhr-Grenzhausen liebevoll „Die Kevag“ genannt. Nach nun mehr 33 Jahren und etlichen, auch spektakulären Einsätzen im Kreisgebiet wurde das Fahrzeug nun durch einen Abrollcontainer, welcher in Ransbach-Baumbach stationiert ist, ersetzt.

 

Sperrung des Rad- und Wanderweges zwischen Höhr-Grenzhausen und Hillscheid

- Maßnahme zur Erhalt der großen Radbrücke –

Die ehemalige Bahnbrücke zwischen Höhr-Grenzhausen und Hillscheid musste zum Erhalt der Substanz und Tragfähigkeit neu abgedichtet werden. Dies erfolgte durch Aufbringen einer Asphaltdeckschicht zwischen den vorhandenen Randeinfassungen.

 

 

MAI

 

Besuch aus der Partnerstadt Semur-en-Auxois

Stadtbürgermeister Michael Thiesen empfing die Gäste des Deutsch-Französischen-Freundschaftskreis aus der Partnerstadt Semur-en-Auxois im Sitzungssaal des Rathauses.

 

Kulturminister Wolf zu Besuch in Hillscheid

Einer Einladung des Hillscheider Bürgermeisters Andreas Rath folgend, besuchte der rheinland-pfälzische Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, Prof. Dr. Konrad Wolf, den „Kunstraum am Limes“.

 

 

JUNI

 

Zu Besuch im Autohaus Sommer

Bürgermeister Thilo Becker, Stadtbürgermeister Michael Thiesen und Wirtschaftsförderin Margret Müller besuchten gemeinsam das Autohaus Sommer in der Rudolf-Diesel-Straße 7 in Höhr-Grenzhausen. Dort informierten sie sich beim Standortleiter Herrn Stefan Zöller und Geschäftsführerin Frau Bianka Sommer-Jung zu aktuellen Anliegen des Unternehmens am Standort.

 

Kunst an der Straße – Schaltkästen in Höhr-Grenzhausen mit Fotos verschönert

Schaltschränke sind zweckmäßig und einfach grau. Nicht aber in Höhr-Grenzhausen. Denn hier schmückt ab sofort das Symbol des Kannenbäckerlandes die Gehäuse in der Rathausstraße und in der Mittelstraße: Eine Keramikkanne fotografiert vom örtlichen Fotostudio Baumann.

 

Stadt Höhr-Grenzhausen „brannte“ rotglühend beim Keramikmarkt

Das Feuerskulptur-Projekt „Meine Stadt“ des Keramikkünstlers Arwed Angerer aus Höhr-Grenzhausen wurde in diesem Jahr gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Schiller-Schule Höhr-Grenzhausen für den Keramikmarkt gestaltet und gebaut.

 

Ortsgemeinde Hillscheid schenkt auch in diesem Jahr der 4. Klasse einen Obstbaum

Die Ortsgemeinde Hillscheid hat nun zum zweiten Mal einen Obstbaum an die Abschlussklasse der Grundschule übergeben. Der Apfelbaum wurde unter tatkräftiger Anleitung eines Gemeindearbeiters gesetzt. Die Schülerinnen und Schüler hatten großen Spaß beim Angießen und beim Ausschaufeln von Mutterboden.

 

16 Kammerforster im WM-Tippfieber

Erneut tippten Kammerforster den Fußball-Weltmeister: 16 Einwohner des „Unterdorfes“ versuchen in einer Gemeinschaft, nicht nur den richtigen Titelträger zu ermitteln, sondern auch alle Spiele genau vorherzusagen. Denn für jedes getippte Ergebnis gab es Punkte – genaue Spielstände gaben Bonuspunkte.

 

Keramik-Wettbewerb zum Thema „Tischkultur“

Anlässlich des Europäischen Keramikmarktes in Höhr-Grenzhausen fand im Rahmen des Museumfestes im Keramikmuseum wieder der traditionelle Keramikwettbewerb statt. Interessierte Keramiker/innen hatten die Möglichkeit ihre Arbeiten zum Thema „Tischkultur – Der Teller“ einzureichen. Landrat Schwickert, Museumsleiterin Nele van Wieringen und Stadtbürgermeister Michael Thiesen freuten sich, die Preise zu überreichen.

 

Großartige Rahmenbedingungen für Forschungsarbeit in Rheinland-Pfalz

Im Rahmen eines Festaktes und im Beisein von hochrangigen Gästen aus Wirtschaft und Landespolitik hat die Hochschule Koblenz am WesterWaldCampus Höhr-Grenzhausen gemeinsam mit dem Forschungsinstitut für Anorganische Werkstoffe – Glas/Keramik – GmbH (FGK) das hochauflösende Feldemissions-Rasterelektronenmikroskop JEO JSM-7200F eingeweiht. 

Hoehr-Grenzhausen.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Hoehr-grenzhausen.de