Neujahrsempfang der St. Sebastianus Schützen Karl-Heinz Zeitzheim 60 Jahre Mitglied


Vorsitzender Wolfgang Hartwig gab einen kurzen Überblick über das vergangene Jahr, das sowohl in sportlicher als auch in gesellschaftlicher Hinsicht einen guten Verlauf genommen hat.

Dieser Empfang, der aus dem Jahreskalender nicht mehr wegzudenken ist, bietet den perfekten Rahmen um verdiente Mitglieder auszuzeichnen.

Als beste Sportschützen wurden Leonie Kauert, Annelies Hartwig und Wolfgang Henning geehrt. Das Meisterschützenabzeichen, eine bei Sportschützen sehr begehrte Auszeichnung, erhielten Dorothee Ackermann, Norbert Ackermann, Annelies Hartwig, Wolfgang Hartwig, Annelie Henning, Wolfgang Henning, Leonie Kauert, Sebastian Kilb, Hans Paul Mohr und Erna Steuer.

Eine ganz besondere Ehrung wurde Karl-Heinz Zeitzheim zuteil. Er gehört 60 Jahre der St. Sebastianus Schützengesellschaft an und wurde für diese langjährige Treue mit der goldenen Ehrennadel des Rheinischen und Deutschen Schützenbundes ausgezeichnet. Schützen, die seit 60 Jahren dem Rheinischen Schützenbund und ihrem Verein angehören erhalten außerdem als Anerkennung für ihre Verdienste die Präsidentenmedaille des Rheinischen Schützenbundes. Da die Vizepräsidentin des RSB, Manuela Göbel, erkrankt war erhielt Karl-Heinz Zeitzheim diese hohe Auszeichnung vom 1. Vorsitzenden der Gesellschaft, Wolfgang Hartwig, überreicht.

Karl-Heinz Zeitzheim war nicht nur Mitglied des Schützenvereins, er hat sich immer für seinen Verein eingesetzt. Viele Jahre gehörte er dem Vorstand als Schießmeister an. Immer, wenn es auf dem Schützenplatz etwas zu tun gab, war Karl-Heinz Zeitzheim dabei und packte mit an. Im Jahr 1997 verwirklichte er seinen Herzenswunsch und wurde Schützenkönig, was ihm sehr viel bedeutete. Karl-Heinz Zeitzheim hat sich um die St. Sebastianus Schützengesellschaft verdient gemacht.

Einige Damen der Gesellschaft hatten ein köstliches kaltes Buffet gezaubert, eigentlich aus der Not geboren, da der langjährige Caterer nicht zur Verfügung stand. Hut ab vor dieser logistischen und arbeitsintensiven Leistung, die auch von allen Anwesenden honoriert wurde.

Ebenfalls anlässlich des Neujahrsempfangs wurde der „Paul Becker Pokal“ ausgeschossen, der vom verstorbenen Vorsitzenden Paul Becker gestiftet wurde. Hier konnte Dorothee Ackermann, Nichte von Paul Becker, mit 96 von 100 möglichen Ringen den Wettkampf für sich entscheiden und den Pokal in Händen halten, was ihr sehr viel bedeutete als Erinnerung an ihren Onkel.

Der Neujahrsempfang wird allen in positiver Erinnerung bleiben und war der perfekte Start in ein neues Schützenjahr.

Neujahrsempfang 1.jpg


Hoehr-Grenzhausen.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Hoehr-grenzhausen.de