Das schwimmende Klassenzimmer


Mit dem Bagger am Schiffsbug wurde Ufergrund an Bord transportiert, aus dem dann Wasserlebewesen gesammelt und untersucht wurden und so die biologische Gewässergüte bestimmt werden konnte.


Das Rheinwasser selbst wurde in dem beeindruckenden Labor im Schiffsbauch auf Salzgehalt und Leitfähigkeit untersucht. Die Rheinentdecker erstellten eine Karte und erlernten das Messen der Rheinbreite mit einem Laserentfernungsmessgerät. Gemessen wurde auch auf der Brücke beim Kapitän, nämlich die Geschwindigkeit des Schiffes. Die Instrumente im Fahrstand waren von großem Interesse.


Schon lange vor dem Verlassen des Schiffs wurde den Kindern bewusst, wie wichtig sauberes Rheinwasser und die Kontrolle durch die Gewässeraufsicht ist.

Die Klasse 6b bedankt sich herzlich bei der engagierten Besatzung für den spannenden Schultag und bei dem Umweltministerium für dieses einzigartige und wichtige Projekt.


Hoehr-Grenzhausen.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Hoehr-grenzhausen.de