Achtsam leben – achtsam arbeiten


Mit diesen Fragen beschäftigten sich die pädagogischen Fachkräfte des Kindergarten Hilgert in dem achtwöchigen Grundkurs „Grundlagen der Achtsamkeit“ unter der Leitung von Dirk Gemein (Achtsamkeitscoach und Glückslehrer).

Wir erlebten, mittels geführten Meditationen, was es heißt, Stille und Konzentration zu erfahren. Übten uns darin, uns selbst und unserer Emotionen, durch verschiedene Methoden, bewusst zu werden und diese zu verstehen. Auf diesem Weg erlangten wir ein neues Verständnis dafür, WIE Emotionen in uns entstehen, das heißt, wir sind selbst für sie verantwortlich und nicht die äußeren Einflüsse oder die Umwelt. Weiterhin erfuhren wir, dass auch die Emotion Leid zu unserem Leben dazugehört. Somit ist es wichtig, die eigenen Emotionen zu akzeptieren und den achtsamen Umgang damit zu pflegen. Durch die Erkenntnis der Notwendigkeit, Achtsamkeit, als festen Bestandteil im Leben zu integrieren, bestätigt dies uns in unserem pädagogischen Auftrag. Es bedeutet, meinem Gegenüber stets mit Mitgefühl zu begegnen, auf Augenhöhe zu gehen und mein Gegenüber so zu akzeptieren, (mit all seinen Gefühlen) wie es ist. In unserem Kitaalltag erleben wir zahlreiche Situationen, gemeinsam mit den Kindern, welche ihnen ermöglichen, ihre Emotionen selbst wahrzunehmen, zu hinterfragen und den entsprechenden Umgang damit zu üben (jede Emotion in uns hat eine Ursache und somit auch eine Wirkung!).

Jede Auseinandersetzung mit unseren Emotionen ist gleich auch eine Auseinandersetzung mit mir als Person, um mich wahrzunehmen und dadurch, insbesondere leidvolle, Emotionen aufzulösen und glücklicher zu leben.

„Glück ist die Abwesenheit von Leid“ (Buddhismus 1995).

Hoehr-Grenzhausen.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Hoehr-grenzhausen.de