SCHULNACHRICHTEN Das Gymnasium im Kannenbäckerland informiert... 876. Ausgabe: Zu Gast am GiK – Die AG feiert Silvester


In der letzten Stunde vor den Ferien beschäftigte sich die AG „Zu Gast am GiK“ mit typischen Silvesterbräuchen, aber auch mit der Diskussion um das Silvester-Feuerwerk.  In den Heimatländern der Gastschüler gibt es meist kein privates Silvester-Feuerwerk, sondern dieses wird von den Städten organisiert.

Die meisten der deutschen (oder eingedeutschten) Silvesterbräuche war den Gastschülern nicht bekannt. So erklärten die deutschen Schüler den Gastschülern die Tradition des Bleigießens bzw. des Wachsgießens.

Einige typische Silvester-Orakel wurden auch gleich einmal ausprobiert. Zum Beispiel wurden so lange Glückskekse geöffnet, bis für wirklich jeden der passende Spruch dabei war.

Das Gummibärchen-Orakel gab dann einen noch besseren Einblick in unsere Zukunft. Dabei muss man mit geschlossenen Augen fünf Gummibärchen ziehen und im Gummibärchen-Orakel nachschlagen, was die entsprechende Farbkombination der gezogenen Bärchen bedeutet. Gar nicht so einfach, denn insgesamt gibt es 126 verschiedene Kombinationen. Und natürlich geht das Vorhergesagte auch nur in Erfüllung, wenn man die Gummibärchen danach aufisst.

In dieser letzten Stunde vor den Ferien wurde auch Kathya Valdéz Gómez aus Mexiko verabschiedet, die für ein halbes Jahr unsere Jahrgangsstufe 10 besucht hat. Folgende Fragen hat sie Eda und Irem aus der Klasse 9b beantwortet:

1.Konntest du dich schnell an Deutschland gewöhnen?

Nicht besonders schnell, denn in einem anderen Land ist alles verschieden.

2.Hörst du deutsche Musik oder deutschen Rap?

Ja, zum Beispiel Cro, Mike Singer und Alligatoah.

3.Warum bist du nach Deutschland gekommen?

Weil ich Deutsch schon an meiner Schule gelernt habe und meine Kenntnisse hier verbessern möchte.

4.Gibt es Orte, die du gerne noch besichtigen möchtest in Deutschland?

Ja, sehr viele zum Beispiel Frankfurt, Hamburg, Bonn, München und Heidelberg.  Frankfurt, München und Hamburg möchte ich sehen, weil es bekannte deutsche Städte sind. Bonn würde ich gerne sehen, weil es nicht so weit entfernt ist und in Heidelberg möchte ich die Universität besuchen.

5.Gibt es bei euch besondere Traditionen?

Ja, ziemlich viele. Zum Beispiel gibt es den Tag der Toten am 2. November. In Mexico feiern wir diesen Tag, indem wir einen Altar gestalten und schmücken. Dort kann man Sachen, die dieser Person in ihrem Leben gefallen haben, auf eine Stufe legen.

6.Was isst du hier sehr gerne?

Döner und türkische Pizza mag ich sehr gerne. Typisch deutsches Essen schmeckt für mich leider nicht besonders gut. 

Hoehr-Grenzhausen.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Hoehr-grenzhausen.de