CORONA-VIRUS

Bekanntmachung zur aktuellen Lage der Corona-Virus-Krise in Höhr-Grenzhausen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich wende mich heute in Abstimmung mit allen Ortsbürgermeistern in der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen an Sie. Die Corona-Virus-Krise hat und wird unseren bisher gewohnten Alltagsablauf auf den Kopf stellen.

Meine Mitarbeiter und ich stehen mit allen wichtigen Institutionen im Kontakt und wir werden versuchen, auf alle möglichen Veränderungen zu reagieren, um für unsere Bevölkerung notwendige Informationen und Hilfestellungen anbieten zu können.

Aktuelle Informationen werden wir im Kannenbäckerland-Kurier, in der Tagespresse, über die Internetnetzwerke und über unsere Internetseite www.hoehr-grenzhausen.de bzw. www.hoehr-grenzhausen.de/coronavirus veröffentlichen, selbstverständlich sind wir telefonisch erreichbar, 02624-1040 (Telefonzentrale).

Zur Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit der Verbandsgemeindeverwaltung und der Verbandsgemeindewerke ist der Besucherverkehr für die Verwaltung ab Montag, 16.03.2020, eingeschränkt. Ein Zugang zur Verwaltung wird nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung ermöglicht. Bei der Terminvereinbarung werden die Mitarbeiter Sie fragen, ob Sie aktuell über Husten, Schnupfen oder Fieber klagen, oder sich in den letzten 14 Tagen in einem sogenannten Risikogebiet (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html) aufgehalten haben, in diesem Fall würde ein Termin verwehrt. Alle wichtigen Informationen der Kreisverwaltung, des Landes und des Bundes haben wir auf unserer Internetseite zusammengefasst, dort finden Sie auch die Telefonnummern und E-Mail-Adressen der Mitarbeiter.

Wir werden auf der Internetseite auch alle zukünftigen Informationen zur Krise einstellen und Sie entsprechend informieren. Soweit uns die Schulen und Kindertagesstätten informieren, werden wir auch hierzu die Informationen auf dem Portal zur Verfügung stellen.

Geschlossen wurden aktuell alle Sporthallen in der Verbandsgemeinde, das Jugendhaus Zweite Heimat mit allen Außenstellen und die Büchereien, soweit sie in kommunaler Trägerschaft sind. Den Betrieb des Bürgerbusses/Bürgermobils haben wir bis auf weiteres eingestellt.

Zur Versorgung unserer älteren alleinstehenden, nicht mobilen Einwohnerinnen und Einwohner unterbreiten wir das nachstehende Hilfsangebot. Ältere alleinstehende Personen, die keine Hilfestellung von Familienangehörigen oder aus der Nachbarschaft erhalten, können sich unter der Telefonnummer: 02624-104101 melden. Diese Rufnummer ist von Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 16 Uhr erreichbar. Soweit es uns möglich ist, werden wir die notwendige Hilfe organisieren. Hierbei geht es aber nur um Hilfestellung zur Versorgung. Ich bitte Sie alle herzlich um Achtsamkeit in der Nachbarschaft, helfen Sie sich gegenseitig, unter Beachtung der eigenen Gesundheit.

Die Notbetreuung in den Kindergärten und Schulen ist angelaufen und verläuft unproblematisch. Vielen Dank an die Eltern für das besonnene Verhalten und alle Teams in den Schulen und Kindertagesstätten.

Für die Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung haben wir die vorhandenen Notfallpläne aktiviert. Engpässe wird es in diesem Bereich nicht geben. Soweit es nicht zu großen Störungen in der Technik kommt, die aber losgelöst von der Corona-Virus-Krise, immer wieder einmal auftreten können (z.B. Rohrbrüche usw.).

Unsere Feuerwehren haben bereits in der vergangenen Woche Maßnahmen eingeleitet, um den Brandschutz und die technische Hilfeleistung zu gewährleisten.

Die Versorgung wird durch die Geschäfte aufrechterhalten. An dieser Stelle bedanke ich mich für die gute Zusammenarbeit mit den Versorgern (Geschäfte, Ärzte, Apotheken) und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Auch hier möchte ich an Sie alle appellieren, bei Ihren Einkäufen zum täglichen Bedarf denken Sie auch an die Mitarbeiter in den Geschäften. Diese sind durch die vielfältigen Kontakte ebenfalls gefährdet. Wir sollten diesen Personen respektvoll und mit der notwendigen Distanz begegnen, um die gesundheitliche Gefährdung zu minimieren.

Telefonnummern und Internetadressen der Ärzte, Apotheken und Lebensmittelgeschäfte haben wir auf einer besonderen Seite im Kannenbäckerlandkurier abgedruckt. Im Internet sind diese Kontaktdaten ebenfalls über www.hoehr-grenzhausen.de/coronavirus im Bereich "Wichtige Kontaktdaten" abrufbar. Sehen Sie bitte auch von sogenannten „Hamsterkäufen“ ab, die Versorgung der Bevölkerung ist gesichert.

Die Wochenmärkte in Höhr-Grenzhausen und Hilgert werden zu den gewohnten Zeiten durchgeführt.

Wir möchten Sie bitten, vorerst die Spielplätze in Ihrem jeweiligen Gemeindegebiet nicht zu nutzen, da auch hier die Ansteckungsgefahr bei einer Ansammlung von vielen Kindern mit Erwachsenen nicht zu unterschätzen ist. Vereinzelt haben die Bauhofmitarbeiter die Spielplätze bereits gesperrt.

Auch die Büchereien bleiben geschlossen!

Die Lage wird sich vermutlich bis zur Veröffentlichung im Kannenbäckerland-Kurier erneut verändert haben. Daher appellieren wir an Sie, informieren Sie sich über die offiziellen Internetseiten des Landes Rheinland-Pfalz, des Westerwaldkreises und der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen. Auf unserer Internetseite sind die vorgenannten Quellen eingetragen.

Helfen Sie sich gegenseitig und Beachtung des Eigenschutzes.

Bleiben Sie gesund!

Thilo Becker    (Bürgermeister der Verbandsgemeinde)
Michael Thiesen     (Stadtbürgermeister)   
Andreas Rath     (Ortsbürgermeister Hillscheid)