JUGEND- UND KULTURZENTRUM „ZWEITE HEIMAT“│CORONA-VIRUS 

Ideen zur Bewältigung der Corona-Krise im Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“


Mehr als eine Woche hat das Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ bereits geschlossen. 

Zur Zeit arbeitet das Team sowohl in der Einrichtung, als auch im Home Office an verschiedenen Ideen und Lösungen für die kommende Zeit. 


So werden in dieser Woche die Hip Hop-Kurse für Kids, Teens und Erwachsene mit Gabriel Hermes per Video-Live-Stream fortgesetzt. 


Der Musikunterricht läuft seit einigen Tagen bereits auch wieder digital und online und die Musikschule "Tonfabrik" rund um Timo Ickenroth hat wirklich top Lösungen für alle Musikschüler parat.

Der Kinderhort „Zweite Heimat“ frischt die Wandfarbe auf und im Treff 34 arbeitet man an Ideen für eine "Telefon und Skype-Hotline".


Außerdem werden zeitnah die Kids aus dem Hort mit Videobotschaften versorgt und im Jugendzentrum kleine Videoclips produziert. Last, but not least, hat sich das Team auch bereits jetzt Gedanke für den Bereich der Kultur gemacht. Es werden gerade die Möglichkeiten für Online-Konzerte erarbeitet. Details dazu folgen zeitnah.

Bis dahin wünschen alle Mitarbeiter der „Zweite Heimat“, dass alle gesund bleiben, soweit es geht zu Hause bleiben und Abstand halten.

Erreichbar ist die Institution natürlich weiterhin unter 02624/7257 oder per E-Mail unter info@juzzweiteheimat.de.

Hoehr-Grenzhausen.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Hoehr-grenzhausen.de